Du, lieber Martin hast den armen Mann gesehen

Liedtext und Strophen

Du, lieber Martin, hast
den armen Mann gesehen
und bliebest bei ihm stehen,
du gabst dein halbes Kleid,
du gabst dein halbes Kleid.

Du, lieber Martin, hilf
dass wir auch heute handeln
und diese Welt verwandeln
wie du in deiner Zeit,
wie du in deiner Zeit.

Du, lieber Martin, komm,
es gibt so viel zu tun,
da dürfen wir nicht ruh’n,
wir helfen so wie du,
wir helfen so wie du.

Du, lieber Martin, nimm
uns jetzt an beiden Händen,
dass wir das Elend wenden
bei uns und nebenan,
bei uns und nebenan.

Du, lieber Martin, komm,
dass wir das Teilen wagen
und allen damit sagen:
Gott hat die Menschen lieb,
Gott hat die Menschen lieb.

Noten, Akkorde und Text als Download

Download bald verfügbar

Melodie und Musik

Wissenswertes

  • Verfasser: Th. Laubach/Th. Quast